Corona-Arbeitsschutzverordnung ab 1. Juli

Donnerstag, 24. Juni 2021

Bisher bewährte Maßnahmen bestehen weiter

Trotz sinkender täglicher Corona-Neuinfektionen muss den Infektionsgefahren im Betrieb weiterhin wirksam begegnet werden. Deshalb bleiben Arbeitgeber:innen auch zukünftig verpflichtet, die folgenden Maßnahmen umzusetzen:

  • Angebot zu zwei Tests pro Woche
  • Vollständig Geimpfte oder Genesene können von diesem Testangebot ausgenommen werden
  • Begrenzung der Beschäftigtenzahl in geschlossenen Arbeits- und Pausenräumen
  • Bildung von festen betrieblichen Arbeitsgruppen
  • das Tragen von Mund-Nasen-Schutz bei unvermeidbarem Kontakt
  • die Erstellung und Umsetzung von betrieblichen Hygienekonzepten

Die Corona-Arbeitsschutzverordnung wird für die Dauer der pandemischen Lage bis einschließlich 10. September 2021 verlängert. Die Änderungen der Corona-Arbeitsschutzverordnung ist seit 1. Juli 2021 in Kraft.

Die aktuelle Fassung der geltenden Corona-Arbeitsschutzverordnung finden Sie hier.