Notbremse


Die grundsätzlichen Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens wurden bis zum 18. April verlängert. Aufgrund der gestiegenen 7-Tage-Inzidenz auf über 100 - auch im Kreis Segeberg - greift nun die Notbremse, die die restriktiven Regelungen, die vor dem 7. März gegolten haben, wieder in Kraft treten lässt. Speziell aufgrund der nun auch in Deutschland vorherrschenden Virusvariante B.1.1.7. bleibt es besonders wichtig, Kontakte grundsätzlich zu vermeiden. Schnelltests sollen zudem das Pandemiegeschehen positiv beeinflussen. Die Verordnung zum Arbeiten im Homeoffice bleibt vorerst bis zum 30. April 2021 bestehen.